Flüchtlinge

Es ist zu vermuten, dass der Jemenkrieg daher so wenig Bestürzung auslöst, weil wir ihn nicht sehen, beispielsweise durch ankommende Flüchtlinge. Tatsächlich sind die Jemeniten gefangen. Der Jemen teilt sich mit Saudi-Arabien und Oman eine Grenze, so es schon mal gar keine Möglichkeiten gibt zu flüchten. Und selbst wenn, das Grenzgebiet ist Wüste. Der Seeweg wird blockiert durch eine Koalition von Saudi-Arabien, Frankreich, Großbritannien und den USA (Operation Restoring Hope). Daher ist es den Jemeniten nicht möglich zu flüchten und daher sehen wir uns in Europa nicht mit jemenitischen Flüchtlingen konfrontiert.

Aber es gibt sie – Binnenflüchtlinge. Etwas 10% der Jemeniten sind im eigenen Land auf der Flucht. Doch auch hier gibt es nicht viele Optionen. Die Fronten im Jemen sind verhärtet. Die Hauptbeteiligten sind die Hadi-Unterstützer (Sunniten) gegen die Huthi-Rebellen (Schiiten). Doch es gibt auch Sunniten, die gegen Hadi sind. Dazu kommen noch Al-Qaida und der Islamische Staat die ebenfalls das Machtvakuum für sich nutzen, um ihre Macht weiter auszubauen. Am Ende wissen die meisten Jemeniten, sofern sie flüchten wollen, gar nicht wohin sie flüchten können.